Leistungen

Leistungen2018-12-19T20:54:57+00:00

Unsere Leistungen auf einem Blick

MT (Manuelle Therapie)
Hierbei ist es wichtig, manuell mit den Händen am Patienten zu befunden und zu behandeln. Es können Wirbel bei der Blockierung gelöst werden, sowie Gelenke, Muskeln, Nerven und Bänder it gegebenenfalls Mobilisations- und Weichteiltechniken oder Stabilisationsübungen behandelt werden.

KG (Krankengymnastik)
Die Krankengymnastik ist gleich zu setzen mit der Physiotherapie. Zusammen mit dem Therapeuten erarbeiten die Patienten Übungen, bzw. Übungsprogramme, um Schmerzen und die eventuell eingeschränkte Beweglichkeit des Körpers wiederherzustellen. Kräftigungen, Dehnungsübungen, Haltungsschule und Rückentraining gehören zum Programm. Die Krankengymnastik / Physiotherapie ist sehr vielseitig und umfasst viele Einsatzgebiete, wie die Orthopädie, Chirurgie, Neurologie, Geriatrie, Pädiatrie, Gynäkologie, sowie die Prävention (Vorbeugung).

MLD (Manuelle Lymphdrainage)
Die Manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte Massagetechnik mit den Händen. Sie besteht aus verschiedenen Grifftechniken zur Ödem- und Entstauungstherapie von geschwollenen Köperregionen unter anderem Gesicht, Arme, Beine, Rumpf. Es wird das Lymphsystem (Lymphknoten und Lymphbahnen) aktiviert, das z.B. durch Operationen, Unfällen und Erkrankungen beeinträchtigt werden kann. Zusätzlich lindert die Manuelle Lymphdrainage Kopfschmerzen.

CMD (Cranio Mandibuläre Dysfunktion)Cranio Mandibuläre Dysfunktionen sind Fehlregulationen des Kiefergelenks. Knacken, Schlucken, Zähneknirschen, Schmerzen bei der Mundöffnung / Schließung beim Essen und Spannungsschmerzen in der Kiefergesichtsmuskulatur zählen zu den Dysfunktionen. Mit manuellen Griffen können die genannten Fehlregulationen des Kiefergelenks, sowie eventuell dadurch verursachte Kopf- und Nackenprobleme vermindert werden. Eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Zahnärzten, Kieferorthopäden, HNO-Ärzten und Logopäden ist allein schon wegen der eventuellen  Schienenversorgung bei CMD-Patienten sehr wichtig.

Cranio-Sakrale-Therapie
Die Cranio-Sakral-Therapie ist eine osteopathische  Anwendung, die vorwiegend einzelne Schädelknochen ( inkl. Kiefer- und Kauapparat) und das Sakrum ( Kreuzbein) behandelt. Durch sanfte Impulse und festgelegten Techniken wird das Nerven-Hormon-Immun-Muskulatur-Skelett-System positiv beeinflusst und die Selbstregulation des Menschen aktiviert.

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation  (PNF)
Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation ist eine Behandlungstechnik, besonders für neurologische aber auch orthopädisch und chirurgische Erkrankungen. Es werden ADLs (Alltagsbewegungen – und Abläufe) geübt, sowie die Kraft, Koordination und das Zusammenspiel von Muskeln und Nerven verbessert.

Sportphysiotherapie
Die Sportphysiotherapie beschäftigt sich mit einzelnen Sportlern, sowie Mannschaften oder Sportanfängern. Wichtig hierbei ist eine rasche Untersuchung, sichere Schnelldiagnostik und wirksame und schnelle Behandlung. Das Entwickeln von Präventionen und individuellen Trainings- und Behandlungsprogrammen für den Patienten gehören zum Aufgabenbereich des Sporttherapeuten.

Krankengymnastik am Gerät (KGG / MTT)
Krankengymnastik am Gerät und medizinische Trainingstherapie beinhaltet Übungen mit Hilfe von Geräten und Gewichten. Einzel- oder Gruppentherapie wird an z.B. Seilzügen, Beinpresse, Rücken- und Beintrainer, Cardiogeräten oder Hanteln trainiert.

Massage (M)
Massagen werden je nach Patientenbefund angewendet. Sie sollen, ob nun sanft oder kräftig ausgeführt, zur Entspannung der Muskulatur sorgen.
In der Massage gibt es abgesehen von der klassischen Massage auch Stäbchenmassage, Collonmassage (Darmmassage), sowie tiefgehende Bindegewebsmassage (BgM).

Wärme- und Kälteanwendungen
Diese durch Fango, Heiße Rolle, Rotlichtlampe, Eislollies oder Kühlkissen angewandten Wärme- und Kältetherapien dienen zur Verbesserung der Durchblutung und Schmerz bzw. Schwellungsabbau.

Kinesio-Taping
Ein Tape ist ein elastisches Band, das zur Unterstützung bei Patienten und besonders bei Sportlern verwendet wird. Je nach Tapeanlage können Gelenke stabilisiert und Muskeln, bzw. Gewebe entspannt oder aktiviert werden. Durch Beeinflussung der Schmerzrezeptoren auf der Haut können Schmerzen gelindert werden. Tapes klebt man auch, um das Lymphsystem beim Abbau ganz oder teilweise von Ödemen bzw. Schwellungen zu unterstützen.